Willkommen auf 4played.de - Beste Qualität, für bestes Spielvergnügen
Aktuell sind 19 Spieler online. Jetzt mitspielen!
4played.de - Deine Premium Gameserver Community!
Folge uns auch über Facebook: fb.com/4played
Oder via Twitter: twitter.com/4playedDE
Einloggen
© Valve

Tipps und Tricks, um Lags in Spielen zu vermeiden

Datum: 04.08.2023, 02:55 Uhr
Autor: Stefan Kröll
Comments: 0
Teilen über Facebook

Ein reibungsloses und lagfreies Gaming-Erlebnis ist der Traum eines jeden Gamers. Doch leider können Lags und Verzögerungen das Spielerlebnis trüben und den Spaß mindern. Zum Glück gibt es verschiedene effektive Tipps und Tricks, um Lags in Spielen zu vermeiden und ein unterbrechungsfreies Gaming zu ermöglichen. In diesem Artikel präsentieren wir dir eine umfassende Anleitung, die dir hilft, Lags zu beseitigen und das Beste aus deinen Lieblingsspielen herauszuholen.

Quick-Steps zum Beheben von Lags:

  • Schließe andere Hintergrundanwendungen
  • Beende eventuelle Downloads im Hintergrund oder auf anderen Geräten
  • Verwende ein LAN-Kabel statt einer WLAN-Verbindung

 

Der Einfluss der Internetzugangstechnologie auf Lags:

Die verwendete Internetzugangstechnologie kann einen erheblichen Einfluss auf das Auftreten von Lags in Spielen haben. Verschiedene Technologien wie DSL, VDSL, Glasfaser und Kabel bieten unterschiedliche Bandbreiten und Stabilität.

  1. DSL (Digital Subscriber Line): DSL ist in vielen Regionen eine weit verbreitete Internetzugangstechnologie. Es nutzt bestehende Kupferleitungen, um Daten zu übertragen. Allerdings kann die Geschwindigkeit und Stabilität von DSL stark von der Entfernung zum nächsten Verteiler und der Qualität der Leitungen abhängen. Insbesondere bei größeren Distanzen zur Vermittlungsstelle kann die Bandbreite abnehmen, was zu höheren Latenzzeiten und gelegentlichem Paketverlust führen kann. Somit kann DSL in manchen Fällen dazu führen, dass Online-Gamer mit Lags zu kämpfen haben.
  2. VDSL (Very High Bitrate Digital Subscriber Line): VDSL ist eine verbesserte Version von DSL, die höhere Geschwindigkeiten ermöglicht. Durch die Nutzung eines breiteren Frequenzspektrums können VDSL-Anschlüsse in der Regel höhere Bandbreiten bieten als herkömmliches DSL. Dadurch verbessert sich die Latenzzeit und die Stabilität der Verbindung im Vergleich zu DSL, was dazu beiträgt, Lags beim Online-Gaming zu minimieren. VDSL kann eine gute Option sein, wenn Glasfaser oder Kabel nicht verfügbar sind.
  3. Glasfaser: Glasfaser-Internet ist bekannt für seine hohe Geschwindigkeit und Stabilität. Die Datenübertragung erfolgt über Lichtsignale, was zu sehr niedrigen Latenzzeiten und praktisch keinem Paketverlust führt. Spieler mit Glasfaseranschlüssen genießen in der Regel ein nahezu lagfreies Spielerlebnis, da die Datenpakete schnell und zuverlässig zwischen dem Spieler und dem Server ausgetauscht werden.
  4. Kabel: Kabelinternet bietet ebenfalls eine gute Bandbreite und Stabilität. Die Datenübertragung erfolgt über Koaxialkabel und ermöglicht in der Regel eine niedrige Latenzzeit. Allerdings kann die Stabilität von kabelgebundenem Internet in stark frequentierten Gebieten oder zu Stoßzeiten beeinträchtigt sein, was gelegentlich, vor allem aber in den Abendstunden, zu Lags führen kann.

Die Wahl der richtigen Internetzugangstechnologie ist daher ein wichtiger Faktor, um Lags in Spielen zu minimieren. Wenn möglich, entscheide dich für Glasfaser, VDSL oder Kabel, da diese Technologien in der Regel eine bessere Gaming-Performance bieten. Allerdings hängt die Verfügbarkeit der einzelnen Technologien von deinem Standort ab. Vergleiche die verfügbaren Optionen in deiner Region und wähle die Internetverbindung, die dir die beste Spielerfahrung ermöglicht.

 

WLAN – Bequemlichkeit mit möglichen Stolpersteinen:

WLAN bietet den Vorteil der kabellosen Verbindung, was die Flexibilität erhöht und das Verlegen von Kabeln überflüssig macht. Jedoch gibt es potenzielle Stolpersteine, wenn es ums Gaming geht. WLAN-Verbindungen können anfälliger für Interferenzen sein, wenn es viele andere drahtlose Geräte oder Nachbarn mit WLAN-Netzwerken in der Nähe gibt. Störungen können zu unregelmäßigen Signalverlusten führen, was sich in Lags beim Spielen bemerkbar macht. Zudem kann die Signalstärke und -qualität abnehmen, wenn sich der Spieler weiter vom Router entfernt.

Im Gegensatz dazu bietet Ethernet eine kabelgebundene Verbindung, die für Gaming-Anwendungen eine hervorragende Wahl ist. Eine Ethernet-Verbindung bietet eine hohe Stabilität und Zuverlässigkeit, da sie nicht anfällig für Interferenzen oder Signalverluste ist. Die Datenübertragung erfolgt direkt über das Kabel, wodurch die Latenzzeit minimiert und Lags effektiv vermieden werden. Ethernet ist besonders für kompetitives Online-Gaming von Vorteil, da es eine nahezu verzögerungsfreie Verbindung zum Server ermöglicht. Spieler können schneller reagieren und haben einen klaren Vorteil gegenüber Mitbewerbern, die möglicherweise mit Lags kämpfen.

Wenn es um das Vermeiden von Lags geht, ist Ethernet daher die beste Wahl. Die Stabilität und Performance einer kabelgebundenen Verbindung bietet die bestmögliche Spielerfahrung und minimiert Verzögerungen beim Spielen. Spieler, die Wert auf reibungslose Abläufe und eine präzise Steuerung legen, sollten daher eine Ethernet-Verbindung in Betracht ziehen.

Allerdings ist es wichtig zu betonen, dass nicht jeder Zugang zu einer Ethernet-Verbindung hat, insbesondere bei Laptops. In solchen Fällen kann eine moderne WLAN-Verbindung, vorzugsweise im 5-GHz-Band, eine akzeptable Alternative sein, wenn Störungen und Signalqualität kontrolliert werden können.

 

Die Rolle der Entfernung bei Lags:

Die Entfernung zwischen dem Spieler und dem Server spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Lags. Je weiter der Server entfernt ist, desto länger dauert es, bis die Datenpakete zwischen dem Spieler und dem Server hin- und hergeschickt werden. Dies führt zu einer höheren Latenzzeit oder einem erhöhten Ping, was sich direkt auf die Spielbarkeit auswirken kann. Spieler, die sich weit entfernt von den Serverstandorten befinden, sind daher häufig stärker von Lags betroffen als solche, die sich in der Nähe der Server befinden.

Teilweise können auch Routing-Probleme Lags verursachen, daher kann es Sinn machen testweise eine VPN-Verbindung zu nutzen um zu überprüfen ob dies die Spielerfahrung positiv beeinträchtigt.

 

Fazit

Lags in Spielen können frustrierend sein, aber mit den richtigen Tipps und Tricks ist es möglich, sie zu vermeiden und ein lagfreies Gaming-Erlebnis zu genießen. Achte auf die Optimierung deiner Hardware, Grafikeinstellungen und Internetverbindung. Beende unnötige Hintergrundprozesse und halte deine Treiber aktuell. Probier die vorgestellten Tipps aus und erlebe deine Spiele ohne störende Lags!

Kommentar schreiben
Du benötigst einen kostenfreien 4played Community Account um diesen Beitrag zu kommentieren.
Noch keine Comments.
* gesponserter Link